Letztes Feedback

Meta





 

Mit Köttbular durch Stockholm (26.8)

Da wir die Tage zuvor relativ wenig Schlaf hatten, schliefen wir etwas länger. Nach einem Kilo Köttbular und diversen anderen Sachen gingen wir auf eine Aussichtsplattform. Am späten Mittag fuhren wir noch zu dem beeindruckenden Vaasa-Museum. Da die Zeit danach leider nicht mehr für eine "Schärentour" langte, liefen wir nochmals durch die Stadt und schauten uns noch ein paar Sachen an. Wie unser Vermieter uns empfohlen hatte, gingen wir abends mit ein paar Bier auf einen kleinen Hügel, von wo aus man einen sehr schönen Blick auf die Stadt hatte. Dort genossen wir den Sonnenuntergang. Danach machten wir uns noch Lasagne in der Wohnung, ehe wir uns zum Bahnhof begaben. Von dort aus nahmen wir einen Nachtzug nach Kopenhagen.

28.8.15 00:28, kommentieren

Werbung


Aller Anfang ist schwer (25.8)

Früh morgens wollten wir gleich den Zug um 6:00 nach Stockholm bekommen, was uns aber nicht gelang. Nachdem wir dann auch unseren zweiten Zug verpassten fuhren wir erst um 10:00 nach Stockholm. Nach einer schönen Zugfahrt kamen wir um ca. 16:30 in Stockholm an. dort hatten wir erstmals über "air bnb" eine Unterkunft gebucht. Wir waren positiv überrascht, denn unser Vermieter war sehr nett. Er zeigte uns sogar etwas von der Stadt und gab uns einige Tipps. Abends gingen wir etwas leckeres essen und liefen danach bei leichtem Regen durch die Stadt. Schon am ersten Tag waren wir überwältigt von Stockholm. Vor allem die kunstvollen Metrostationen gefielen uns sehr.

28.8.15 00:11, kommentieren